KÄTHE KOLLWITZ MUSEUM KÖLN

Zu seinem 25-jährigen Jubiläum zeigt das Käthe Kollwitz Museum Köln in einer rund 160 Werke umfassenden Ausstellung Käthe Kollwitz im Kreise von Impressionisten und Neoimpressionisten. Paris um die Jahrhundertwende – Zentrum der Moderne, Ort des freien Lebens und der Vervollkommnung eines Künstlers: Käthe Kollwitz (1867 – 1945), eine der bedeutendsten deutschen Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts, war „bezaubert“ von der französischen Kunstmetropole, die sie 1901 und 1904 besuchte. In Paris liegt auch für diese Künstlerin die Wiege ihrer experimentell geprägten und von Farbe dominierten druckgraphischen Werkphase. Die schönsten farbigen Lithographien, ein-malige Aktzeichnungen und sensible Plastiken werden Werken u.a. von Edgar Degas, Auguste Rodin und Pierre Bonnard gegenübergestellt. Sie erhellen in einem spannenden Diskurs einen Bereich der Rezeption moderner französischer Kunst im deutschen Kaiserreich, der bisher unbehandelt blieb. Das Käthe Kollwitz Museum Köln macht mit seiner Jubiläumsausstellung anschaulich, was die junge Künstlerin empfand: „Paris bezauberte mich.“

Ausstellung: 29. Oktober 2010 – 16. Januar 2011

raumposition.communications wurde vom Museum der Kreissparkasse Köln beauftragt, mit der Pressearbeit für das Jubiläumsjahr des Hauses. Dieses umfasst neben verschiedenen Begleitprogrammen und Ausstellungen auch die große internationale Jubiläumsausstellung "Käthe Kollwitz und die französische Moderne"


SCHNELLKONTAKT

raumposition.
fon: 0228.928 949-07
fax: 0228.928 949-08
post@raumposition.de

Impressum
drucken